la vida – Fotografin auf Reisen

Fotoparade 2. Halbjahr 2017

Die Fotoparade feiert Jubiläum! Bereits zum sechsten Mal läd Michael von Erkunde die Welt zur Fotoparade ein. Als treues FopaNet-Mitglied bin ich auch diesmal gerne wieder dabei. Besonders habe ich mich diesmal gefreut in Michael’s Beitrag von seiner geheimen Liste zu lesen, auf der ich stehe. Neben Thomas und Melanie von reisen-fotografie und Lisa und Philipp von imprintmytravel habe ich nämlich schon 12 Sterne gesammelt. Danke für die liebe Erwähnung, Michael! Es macht mir immer viel Spaß in meinem Fotofundus zu stöbern und deine vorgegebenen Kategorien mit Fotos zu erfüllen.

Neben der Standard-Kategorie „Schönstes Foto“ gibt es diesmal wieder fünf ganz klassische Kategorien:

  • Landschaft
  • Licht
  • Schwarz-Weiß
  • Tiere
  • Natur

Zum Jubiläum hat Michael sich aber etwas besonderes ausgedacht und gibt zusätzlich fünf etwas kniffligere Kategorien vor:

  • Nahaufnahme
  • Stadtbild
  • Farbkontrast
  • Essen
  • Aussicht

Aufgabe ist es sich aus diesen zehn Kategorien fünf Kategorien auszusuchen und diese neben dem „Schönsten Foto“ zu bedienen. Dabei gilt wie immer: Nichts muss, alles kann! Ich würde sagen: Challenge accepted! Und ich freue mich dir nun meine Fotos zu den elf Kategorien vorzustellen!

 

Landschaft

Die unendliche Weite der berühmten Serengeti! Drei Tage verbrachte ich auf Safari in dieser wunderschönen Landschaft Tansanias. Man hat vor seiner Reise ja schon immer eine Vorstellung von dem, was einen womöglich erwartet. So war es auch bei der Tansania-Reise. Dennoch beeindruckte die Weite der Serengeti mich noch mehr als ich dachte. Auch wenn wir während der Fahrten durch den Nationalpark mal keine Tiere sichteten, genoss ich es aus dem Fenster des Jeeps zu schauen und die Landschaft zu beobachten. Im südlichen Teil der Serengeti sind dabei die Kopjes sehr häufig. Das sind die „Inselberge“ aus Granitfelsen, zwischen denen sich oft Tiere verstecken.

 

Licht

Die Nacht verbrachte ich in einem Camp am nördlichen Rand der Serengeti. Das Restaurant lag dabei etwas oberhalb der Zelte auf einem kleinen Berg, sodass sich von oben ein wunderschöner Blick über die Landschaft bot. Einer der Angestellten erklärte mir am Abend, wo und wann die Sonne am nächsten Morgen aufgeht und so beschloss ich mir den Sonnenaufgang nicht entgehen zu lassen. Um kurz vor sechs sprang ich aus dem Bett, zog mir schnell ein paar Sachen über, schnappte mir die Kamera, schlich leise aus dem Zelt und machte mich auf den Weg zum Restaurant. Zum Glück war ich noch früh genug dran! Die Angestellten bereiteten hinter mir das Frühstück vor, während ich am Fenster saß und wartete bis die Sonne am Horizont hervorguckt. Schließlich ging die Sonne auf und tauchte die Landschaft in dieser wunderschön warme Licht.

 

Schwarz-Weiß

Für die Kategorie Schwarz-Weiß möchte ich diesmal ganz klassisch bleiben und habe ein Zebra-Foto von meiner Tansania-Reise im September gewählt. Wusstest du, dass jedes Zebra anders aussieht und kein Tier das exakt gleiche Streifenmuster hat? Bei den Zebras ist es mit dem Streifenmuster in etwa so wie beim menschlichen Fingerabdruck. Jedes Muster ist einzigartig! Genau das und diese schlichte Eleganz macht diese Tiere für mich so schön, dass ich eine Zebraherde stundenlang beobachten könnte.

 

Tiere

Nur ein Tierfoto von einer Tansania-Reise auszusuchen ist keine einfache Aufgabe! Aus unendlich vielen Fotos habe mich für diese jungen Geparden entschieden, die ich auf der morgendlichen Safari in der Serengeti fotografiert habe. Leider blieben mir nur etwa 2 Minuten für ein Foto der drei, dann gingen sie mit ihrer Mutter schon wieder fort. Gerne hätte ich die Familie noch länger beobachtet, aber umso glücklicher bin ich, dass mir dieses Foto der drei Geparden gelang.

 

Natur

Für die Kategorie Natur wählte ich bewusst dieses etwas umstrittene Foto. Umstritten deswegen, weil es einfach kein klassisches, schönes Tier- oder Naturfoto ist, wie es die meisten von einem Foto meiner Tansania-Reise erwarten. Dabei zeigt genau das, was Natur bedeutet. Die Natur ist nicht immer schön und ansehnlich. Am Ende geht es – gerade in der Tierwelt – schlicht und ergreifend darum zu überleben: „The Circle of Life“ wie es schon in „König der Löwen“ gezeigt wurde. Ich hatte unglaubliches Glück in Tansania diese Szene erleben zu können. Ein paar Löwinnen hatten bereits ein Zebra gerissen und aßen bereits daran als wir mit dem Jeep die Szene erreichten. Daneben lag ein Krokodil, was offensichtlich ebenfalls Interesse am Zebra hatte. Zuerst verlief alles sehr ruhig und die Löwinnen aßen gemütlich. Dann holte eine Löwin den Rest der Familie, der Löwe griff das Krokodil an und es kam zum Kampf, bei dem dieses Foto entstand. Das Krokodil überlebte, verschwand jedoch blutend wieder im Fluss, sodass die Löwenfamilie sich gemütlich über das Zebra hermachte. Für mich war dies ein absolut beeindruckendes Erlebnis und ein Highlight der Reise.

 

Nahaufnahme

Im Juli verbrachte ich ein Wochenende am Bodensee. Das Highlight war für mich der Besuch der Schmetterlingshauses während des Tagesausfluges auf die Blumeninsel Mainau. Ich ließ mir viel Zeit, beobachtete die wunderschönen Falter und wartete ab, bis sie sich auf den Blättern niederließen um sie mit meiner 50mm-Festbrennweite zu fotografieren. Dabei gefällt mir dieses Foto besonders gut, da der Schmetterling perfekt auf dem Blatt posiert und in meine Richtung schaut.

 

Stadtbild

Mein Foto zur Kategorie Stadtbild stammt in diesem Halbjahr natürlich auch aus Barcelona. Die Pont del Bisbe liegt mitten im Barri Gòtic, der Altstadt von Barcelona. In Vorbereitung auf die Reise prüfte ich bereits vorher schon online den Stand der Sonne, sodass es mir gelang zum richtigen Zeitpunkt diese perfekte Lichtstimmung in meiner Lieblingsstadt einzufangen. Während ich die Brücke und das Straßenleben aus unterschiedlichen Positionen und Blickwinkeln fotografierte, spielte neben mir ein katalanischer Musiker seine Gitarre. Dies versetzte mich in dieser leider oft hektischen Stadt voller Touristenmassen in eine ruhige, gemütliche Stimmung und ich genoss die Atmosphäre.

 

Farbkontrast

Einer meiner Lieblingsplätze in Barcelona ist der Mercat de la Boqueria. Ja, er ist leider touristisch total überlaufen (übrigens mein Tipp: früh morgens hingehen!), aber ich finde ihn immer noch wunderschön. Das Obst und die Fruchtdrinks sind schön aufgebaut und dekoriert und bildet einen wunderschönen Farbkontrast. Das läd einfach zum Schlemmen ein. Bei einer Barcelona-Reise ist bei mir ein fast täglicher Besuch des Marktes mit einem Fruchtdrink inzwischen quasi Pflichtprogramm.

 

Essen

Barcelona ist für mich ein Paradies zum Schlemmen. Neben frischem Obst, Fruchtdrinks, Ensaimadas und Paella darf für mich eins nie fehlen: Jamón serrano. Ich liebe den spanischen luftgetrockneten Schinken.

 

Aussicht

Im Oktober/November besuchte ich wieder für ein paar Tage meine absolute Lieblingsstadt Barcelona (Fotoalbum folgt noch!). Obwohl ich bereits vier Mal in Barcelona war, gibt es immer noch vieles, was noch auf meiner ToDo-Liste steht. So war ich zuvor nur tagsüber beim Búnker del Carmel um den fantastischen Ausblick über die Stadt zu genießen. An einem Abend rafften wir uns – obwohl wir eigentlich total platt waren – doch noch auf und fuhren hoch zum Bunker. Und was soll ich sagen? Es hat sich absolut gelohnt. Der Ausblick über das Lichtermeer lohnt die Anstrengung definitiv! So genoss ich die Aussicht und machte einige Fotos der beleuchteten Stadt.

 

Schönstes Foto

An diesem Foto kann ich mich einfach nicht satt sehen! Seit Monaten ist es das Hintergrundbild auf meinem Handy und entsprechend gerne schau ich auf mein Handy ;-) Das Foto entstand während meiner Tansania-Reise auf Safari in der Serengeti. Ich beobachtete den Löwen für längere Zeit. Mal guckte er hoch und sogar in meiner Richtung, dann legte er den Kopf wieder und schloss die Augen, bis er nach ein paar Minuten wieder hochschaute. Dank meines 150-600mm-Teleobjektiv, welches ich mir extra für diese Reise gekauft habe, gelang es mir den Löwen so großformatig zu fotografieren. Dieses Foto entstand bei 531mm (mit APSC-Sensor).

 

Haben dir meine Fotos aus dem zweiten Halbjahr 2017 gefallen? Ich freue mich auf dein Feedback!

4 Kommentare zu “Fotoparade 2. Halbjahr 2017

    1. Marina Autor des Beitrags

      Vielen Dank, Schwerti! Tansania war wirklich absolut fantastisch! Ich kann dir auch absolut empfehlen nach den Safaris noch ein paar Tage auf Sansibar zu entspannen, wunderschön und super zum runterkommen!
      Liebe Grüße
      Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.