la vida – Fotografin auf Reisen

Fotoparade 1. Halbjahr 2018

Das erste Halbjahr 2018 ist schon wieder rum und damit ist es wieder Zeit für die Fotoparade von Michael von Erkunde die Welt. Für mich war es diesmal ein nicht ganz so reiseintensives Halbjahr wie in den letzten Jahren. Meine Kurztrips führten mich nach Straßburg, in den winterlichen Schwarzwald, nach Mailand und nach Potsdam. Zur Vorbereitung auf meine Wanderreise in den Schweizer Alpen im Juli habe ich außerdem ein paar Tagesausflüge gemacht – schließlich wollte ich die neuen Wanderschuhe vor der Reise schonmal etwas einlaufen ;-)

Die von Michael ausgewählten Kategorien sind diesmal:

  • Nahaufnahme
  • Nachts
  • Nass
  • Kontrast
  • Farbtupfer
  • Schönstes Foto

Dazu habe ich mir noch zwei Bonus-Kategorien überlegt:

  • Oben
  • Ausblick

Durch die in diesem Halbjahr ausgebliebene große Reise habe ich relativ wenige Fotos gemacht, was die Auswahl der Fotos für die Kategorien jedoch auch nicht einfacher gemacht hat. Auch diesmal hat es wieder viel Spaß gemacht mich an der Fotoparade zu beteiligen.

Nahaufnahme

Dieses Foto entstand auf meiner ersten Tageswanderung im Sauerland. Gestartet bin ich nahe Winterberg auf dem Kahlen Asten und habe von dort eine Rundwanderung von etwa 17km gemacht. Dabei bin ich an dieser schönen Blumenwiese mit Ausblick vorbeigekommen und habe mich für das Foto ins Gras gelegt um eine Nahaufnahme der Pusteblumen zu machen.

 

Nachts

Die Ostertage verbrachte ich in Mailand, dabei durfte natürlich ein Besuch des Mailänder Doms nicht fehlen. Die Piazza del Duomo, der Platz vor dem Dom, ist leider tagsüber total überfüllt, aber nachts ist es auf dem Platz deutlich leerer, sodass man die prachtvolle Fassade in Ruhe bewundern kann. Viel mehr begeistert als die Fassade hat mich allerdings das Dach des Doms – dazu später mehr.

 

Nass

Im Februar besuchte ich wieder meine Freundin Tanja von the horizon is my home in Baden-Baden. Da im letzten Winter der Schnee in meiner Heimatstadt Münster fast komplett ausblieb, wollte ich gerne einen Ausflug in den Schnee machen. Tanja suchte also eine kleine Wanderung in Kaltenbronn raus und so entstand dieses Foto vom kühlen Nass.

 

Kontrast

Neben dem Ausflug nach Kaltenbronn machten Tanja und ich auch einen Tagesausflug ins etwa 45 Autominuten entfernte Straßburg. Wir schlemmten uns durch französische Köstlichkeiten wie Heidelbeertörtchen und Macarons und ließen uns durch die Gassen treiben. Dabei entstand dieses kontrastreiche Foto der Fachwerkhäuser.

 

Farbtupfer

Auch ein Besuch der Baden-Badener Allee durfte bei meinem Besuch nicht fehlen. Im Februar blühten auf den Wiesen jede Menge Krokusse. Im trüben Winter ein richtiger Farbtupfer und natürlich ein Foto wert.

 

Schönstes Foto

Hier ist es nun: Ein Foto vom Dach des Mailänder Dom’s. Die Architektur ist ganz besonders und so ist das Dach keine klassische Aussichtsterrasse, sondern bietet einen tollen Blick auf viele Details des Doms, wie z.B. die Figuren, die auf den Säulen stehen. Aber nicht nur der Dom an sich ist toll, die Aussicht ist – gerade bei so klarem Wetter – super und bietet einen Blick bis zu den Alpen. Für mich der schönste Ausblick auf Mailand und damit mein schönstes Foto. Die Kuppel links im Bild ist übrigens die Galleria Vittorio Emanuele II, die mit der gläsernen Kuppel gerade bei Sonnenschein auf jeden Fall auch ein Besuch wert ist. Fotos davon sind in meinem Mailand Album.

 

Oben

Aber auch vom Dach des Mailänder Dom’s an sich möchte ich gerne noch ein Foto zeigen. Auf diesem Foto sieht man wunderbar die Säulenarchitektur. Das Foto entstand genauer gesagt gar nicht auf dem „Hauptdach“. Ich war eigentlich schon wieder auf dem Weg nach unten. Zuerst ging es ein paar Treppenstufen hinunter, dann auf einem „Zwischendach“ die Fassade entlang bis es dann am Ende zum Aufzug ging. Kurz vor dem Aufzug guckte ich nochmal nach oben in die Spitzen der Säulen und war vollkommen fasziniert. Mit meinem Ultaweitwinkel-Objektiv hatte ich zum Glück die Möglichkeit aus so einer Perspektive dieses Foto zu machen. Beim Abstieg über die Treppen (man muss sich beim Ticketkauf für die Treppen oder den Aufzug entscheiden) kommt man hier eigentlich gar nicht hin, von daher mein Tipp für die Treppensteiger: Nach der Besichtigung des Dom’s erstmal den Schildern zum Aufzug folgen. Von dort kann man auch einfach wieder zurück gehen und dann über die Treppen nach unten.

 

Ausblick

Dieser schöne Ausblick auf das Münsterland bot sich mir bei einem kleinen Ausflug zum Hockenden Weib. Das Hockende Weib ist ein Felsen in den Dörenther Klippen bei Ibbenbüren, der – wie der Name schon vermuten lässt – die Form einer Hockenden Frau hat. Der Sage nach war damals eine Mutter mit ihren Kindern dort als die Flut kam und immer höher stieg. Weil die Mutter ihre Kinder vor dem Wasser retten wollten, nahm sie die Kinder auf die Schultern und hockte so im Wasser. Sie betete zu Gott und so schickte er das Wasser zurück, sie versteinerte, aber die Kinder überlebten. Als Kind war ich öfter mit meinen Eltern dort und kletterte durch die Felsen. Da ich ewig lange nicht da war (obwohl es gerade einmal eine halbe Stunde von mir entfernt ist) und meiner Freundin etwas das Münsterland zeigen wollte, machten wir Ende April einen Ausflug zu den Dörenther Klippen und kletterten durch die Felsen. Dabei machten wir eine ausgiebige Pause mit diesem Ausblick auf das Münsterland.

 

Haben dir meine Fotos aus dem ersten Halbjahr 2018 gefallen? Welches Foto gefällt dir am meisten? Ich freue mich auf dein Feedback!

6 Kommentare zu “Fotoparade 1. Halbjahr 2018

  1. Lorenz Klass

    Hallo Marina, auch wenn du ein „nicht ganz so reiseintensives Halbjahr“ hattest (um es mit deinen Worten zu zitieren) sind die Fotos wieder super schön geworden. Da komme ich glatt auch mal in Versuchung die „anstrengenden Fernreisen“, die ich Jahr für Jahr mache sein zu lassen und stattdessen mal was europäisches zu sehen! :-)

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!

    Lorenz

    1. Marina Autor des Beitrags

      Danke, Lorenz! Das freut mich sehr! Europa hat tatsächlich ganz viele schöne Ecken, das ist mir gerade jetzt im Juli in den Alpen richtig bewusst geworden. Bald gehen die Fotos online und dann bin ich schon sehr gespannt auf dein Feedback!
      Liebe Grüße aus Münster und dir auch einen guten Wochenstart!
      Marina

    1. Marina Autor des Beitrags

      Oh ja, die ist bei mir auch viel zu lang. Mailand hatte ich vorher gar nicht so auf der Liste. Hat sich im Grunde nur so ergeben, weil ich Ostern gerne weg wollte und die Flüge nach Mailand so günstig waren ;-) Mailand hat mich aber ehrlich gesagt nicht so umgehauen, andere Städte wie Barcelona, Madrid, Venedig, Porto oder Lissabon haben mich da mehr in ihren Bann gezogen. Trotzdem hat sich der Trip definitiv gelohnt, weil mir vor allem der Dom und die Galleria Vittorio Emanuele II wirklich sehr gut gefallen haben.
      Liebe Grüße
      Marina

  2. Chris

    Hallo Marina,

    ein tolle Mischung hast du bei deinen Bildern raus gesucht. Nachtbilder finde ich immer klasse. Deines ist besonders schön. Echt Super. Der Krokus finde ich auch genial getroffen.
    Viele Grüße
    webundwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.