la vida – Fotografin auf Reisen

Mahé: die Hauptinsel der Seychellen entdecken

Mahé ist die größte Insel der Seychellen und ich würde sie auch als abwechslungsreichste bezeichnen. In meinem ersten Seychellen-Beitrag konntest du schon lesen, wie mich die Seychellen begeistern und dass ich lange von einer Reise dorthin geträumt habe. Für deine erste Seychellen-Reise möchte ich dir nun die Hauptinsel Mahé vorstellen.

Mahé ist etwa 28 km lang und 8 km breit und damit mit Abstand die größte der 115 Inseln der Seychellen. Fast 90 % der Seychellois leben hier (72.000). Die Hauptstadt der Insel ist Victoria, die größte Stadt der Seychellen, aber für europäische Verhältnisse eher ein Dorf als eine Stadt.

Mahe-5

Mahé am Anfang oder am Ende der Reise besuchen?

Bei einer Reise auf die Seychellen bietet es sich an mehr als nur eine Insel zu besuchen. Jeder Seychellen-Besucher landet zunächst einmal auf Mahé, denn hier befindet sich der einzige internationale Flughafen der Seychellen. Von hier aus kann man dann per Fähre oder in einem kleinen Flugzeug auf die anderen Inseln gelangen. Es stellt sich zwangsweise die Frage in welcher Reihenfolge man die Inseln besucht und ob man Mahé am Anfang oder am Ende der Reise besucht. Ich bin direkt am Anfang meiner ersten Seychellen-Reise auf Mahé geblieben. Das war für mich ein toller Einstieg. Allerdings würde ich empfehlen direkt nach der Ankunft auf Mahé erst einmal weiter zu reisen und Mahé selbst am Ende der Reise zu besuchen. Dies liegt vor allem an den Rückflugzeiten. Die meisten Flüge gehen früh morgens oder spät abends. Morgens hat man im Grunde sowieso keine Alternative als mindestens am Abend vorher nach Mahé zu kommen, da die Fähren so früh am Morgen noch nicht fahren. Abends verliert man oft viel Zeit, da die letzte Fähre von La Digue und Praslin am Spätnachmittag bzw. frühen Abend geht. Mein Rückflug ging damals um kurz vor Mitternacht, ich habe die letzte Fähre von La Digue und Praslin genommen und war schon gegen halb acht am Flughafen. Von daher habe ich lange am Flughafen warten müssen, und der Flughafen ist sehr klein, man kann also sehr wenig machen. Den letzten Reisetag hätte ich mit einer Unterkunft direkt auf Mahé besser nutzen können.Seychellen16

Wenn es um die Frage nach einer Unterkunft auf Mahé geht, stellt sich natürlich auch die Frage der Lage. Man unterscheidet grob zwischen dem Norden und dem Süden der Insel. Ich mag den Beau Vallon im Norden sehr. Im Vergleich zu den generell sehr ruhigen Seychellen, ist hier mal „etwas mehr los“. Viele schwärmen aber vor allem vom Süden von Mahé und das kann ich auch absolut verstehen. Die Strände im Süden sind traumhaft schön! Was aber nicht heißt, dass es im Norden keine schönen Strände gibt. Für die meisten Unterkünfte im Süden ist allerdings ein Mietwagen für den gesamten Reisezeitraum unerlässlich. Es ist also eher eine Typ-Frage, ob man lieber eine Unterkunft im Norden oder im Süden wählt.

Mahe-25 Mahe-24

Mahe-28

 

Was kann man auf Mahé unternehmen?

Mahé hat viel zu bieten, deswegen sollte man sich für mindestens zwei Tage einen Mietwagen nehmen um die Insel zu erkunden. Das öffentliche Busnetz auf Mahé ist zwar nicht schlecht und vor allem günstig. Aber ich bin bei sowas lieber flexibler und investiere ein paar Euros mehr in einen Mietwagen. In der Regel bekommst du für 40-50€ pro Tag einen Kleinwagen. Deine Unterkunft hilft dir sicherlich bei der Vermittlung eines Autos. In den zwei Tagen kannst du dann eine Tour durch den Süden und eine durch den Norden unternehmen.

 

Tour durch den Süden

Im Süden warten vor allem ein paar traumhafte – und zum Teil auch lange und breite – Strände auf dich. Ich empfehle dir eine Rundtour zu machen und so den Inselsüden einmal zu umrunden. Dann kannst du spontan nach Lust und Laune anhalten und die Landschaft genießen. Unbedingt einen Stopp einplanen solltest du am Anse Takamaka und am Anse Intendance. Diese beiden Strände sind zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, aber immer noch wunderschön.

Mahe-20

Mahe-7 Mahe-6 Mahe-4

Außerdem finde ich den Sauzier Wasserfall in Port Glaud sehr schön. Angeblich führt der Weg dorthin über ein Privatgrundstück, sodass man bei den Anwohnern etwas zahlen muss um über deren Grundstück zu laufen. Ausgeschildert ist er aber nicht. In Port Glaud nahe des Weges zum Wasserfall warten aber quasi immer ein paar junge Seychellois, die vorbeikommende Touristen fragen, ob sie zum Wasserfall wollen und bieten dann an sie dorthin zu führen. Da mich die Beschreibungen im Reiseführer und im Forum etwas verunsichert haben und mir der Weg nicht wirklich klar war, haben wir eingewilligt uns dorthin führen zu lassen. Unser Guide war sehr nett, hat sich unserem Tempo auf dem Trampelpfad über Stock und Stein angepasst und uns am Wasserfall noch eine Kokosnuss aufgeschnitten. Am Ende hatten wir allerdings eine riesen Diskussion über eine angemessene Bezahlung. Selbst wenn man vorher einen Preis vereinbart, wollen diese Guides nach der Tour nochmal verhandeln und „jammern“, dass sie ja auch noch eine Frau und Kinder haben usw., das Übliche eben…. ;-) Bleib also unbedingt hart und konsequent. Unser Guide hat uns übrigens erzählt, dass ein russischer Investor am Wasserfall angefangen hat zu bauen und ein Café oder ähnliches dort eröffnen will. Nach meinen letzten Infos wird momentan aber nicht weiter gebaut. Ich hoffe der Bau wird nie fertig, denn die Natur ist dort sehr schön und noch sehr ursprünglich.

Mahe-9 Mahe-11

Zwischen Port Glaud und Victoria an der Sans Soucis Road liegen die „Mission Ruins“. Die Abzweigung zum Parkplatz ist ausgeschildert. Vom Parkplatz sind es nur ein paar Meter zu laufen. Rechts und links des Weges liegen hier eher langweilige Ruinen. Wenn du den Weg aber bis zum Ende gehst (etwa 5-10 Minuten), erwartet dich ein wirklich toller Ausblick. Hier hatte ich am Spätnachmittag sehr schönes Licht.

Mahe-12 Mahe-13 Mahe-15

 

Tour durch den Norden

Das Highlight des Nordens ist die Hauptstadt Victoria. Erwarte nun aber bei dem Wort Hauptstadt bitte keine Großstadt. Victoria ist für europäische Verhältnisse eher ein Dorf, aber trotzdem wunderschön. Lass dich einfach etwas durch die Straßen treiben und lass dir auf keinen Fall den schönen Sir Selwyn Selwyn-Clarke Market entgehen. Dieser Markt findet Montag bis Samstag von 9-16 Uhr statt. Plane den Besuch am besten für den Vormittag ein, denn dann ist noch mehr Leben auf dem Markt. Nachmittags haben einige Händler womöglich schon eingepackt. Neben typischen Lebensmitteln wie fangfrischer Fisch, exotisches Obst und Gewürze bietet der Markt auch tropische Blumenstände und ein paar Touristenstände mit typischen Souvenirs. Im Obergeschoss finden sich kleine Geschäfte, die Dekoartikel, Kleidung, Tücher usw. anbieten. Lass dir auf dem Markt ruhig viel Zeit und genieß die Atmosphäre.

Seychellen12 Seychellen01

Mahe-19 Seychellen02Mahe-18

Mahe-2 Mahe-1

Nun kannst du die Stadt Richtung Norden verlassen, die Straße führt immer parallel zur Küste entlang. Lass dich treiben und mach spontan Stopps, wenn es dir gefällt. Einen längeren Stopp solltest du zum Schnorcheln einplanen.

 

Bester Schnorchel-Spot

Im Nordwesten bietet es sich an am Sunset Beach Hotel zu schnorcheln. Das Auto kannst du einfach am Straßenrand parken. Ein Trampelpfad führt zwischen den Bäumen die paar Meter zum Strand hinunter. Der Strand ist nicht sehr groß, aber trotzdem schön und bietet ein paar schattenspendende Bäume. Vom Strand aus kannst du direkt mit deiner Schnorchelausrüstung ins Meer gehen und unterhalb der Terrassen des Sunset Beach Hotels sehr gut schnorcheln. Wir hatten hier eine sehr klare Sicht und sind mitten in einen Fischschwarm geraten – einfach ein Traum!

Mahe-21 Mahe-23 Mahe-22

 

Restaurant-Tipps

Jeden Mittwochabend findet am Beau Vallon in Strandnähe ein Markt statt. Hier spürt man gar nichts von dem Luxus-Image, was die Seychellen für viele Leute haben! Einheimische und Touristen kaufen sich an kleinen Garküchen z.B. einen Fleisch-Spieß, ein Hähnchen- oder Fischcurry mit Reis in einer ToGo-Plastikschale und setzen sich auf die Mauer an den Strand um ganz ungezwungen, günstig und vor allem lecker die typischen Speisen der Seychellen zu genießen.

Mahe-17 Mahe-16

Ein weiteres Highlight ist die Baobab Pizzeria. Die Pizzeria am Beau Vallon Beach bietet super leckere Pizzen aus dem Steinofen, die du mit den Füßen im Sand genießen kannst. Auch hier triffst du viele Einheimische.

In den meisten Orten auf Mahé findest du ein paar schicke Touristen-Restaurants, aber auch immer wieder so genannte „Take Aways“, bei denen man günstig essen kann und viele Einheimische trifft. Meist setzt man sich zum Essen an vor dem Lokal aufgebaute Tische und Bänke. Wenn es nicht unbedingt luxuriös sein muss, solltest du dir das Essen hier nicht entgehen lassen.

 

Du möchtest noch mehr Fotos von den Seychellen sehen? Dann guck dir mein Seychellen-Album an!

Warst du auch schonmal auf Mahé? Was waren deine Highlights? Oder planst du gerade deine erste Seychellen-Reise. Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Tipps bei der Reiseplanung helfen! Ich freue mich auf deinen Kommentar. 

 

4 Kommentare zu “Mahé: die Hauptinsel der Seychellen entdecken

    1. Marina Autor des Beitrags

      Hallo Martin,
      ganz lieben Dank für die Komplimente! Das freut mich sehr! Mahé ist wunderschön, da schlägt das Fotografen-Herz gleich höher ;-)
      Liebe Grüße
      Marina

Schreibe einen Kommentar zu Marina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.